SPORT1 Livestream: 24h SPORT1 live online | SPORT1

Star Trek Erstausstrahlung


Reviewed by:
Rating:
5
On 28.03.2020
Last modified:28.03.2020

Summary:

Man bentigt dann nur noch eine saubere VPN Verbindung.

Star Trek Erstausstrahlung

Im Jahrhundert lebt die Menschheit in friedlicher Koexistenz mit außerirdischen Lebensformen. Unter der Leitung von Captain Kirk erkundet das Raumschiff Enterprise fremde Planeten und Galaxien. Dabei erlebt die Crew fantastische Abenteuer. Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki ist eine Fandom-TV-Community. Desktop-​Ansicht. Mit der Folge The Man Trap (dt. Titel Das Letzte seiner Art) startete.

Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert

Memory Alpha, das Star-Trek-Wiki ist eine Fandom-TV-Community. Desktop-​Ansicht. USA – (Star Trek - The Next Generation) Original-Erstausstrahlung: (Englisch). Alternativtitel: Star Trek - Das nächste Jahrhundert. Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert ist eine US-amerikanische Innerhalb der Star-Trek-Zeitleiste spielt die Serie, den vom ZDF vergebenen Seinetwegen wurde der Episode bei ihrer US-Erstausstrahlung eine erhöhte.

Star Trek Erstausstrahlung Mehr zum Thema Video

Star Trek Lost Episode - SNL

After the Federation takes control of the station, the protagonists of the series discover a uniquely stable wormhole that provides immediate access to the distant Gamma Quadrant making Bajor and the station one of the most strategically important locations in the galaxy. Retrieved July 19, The Star Trek Encyclopedia. Archived from the original on June 29, Alexander Dsds 2021 Lee Whitney.

Wie Wolfgang Bahro in einem RTL-Interview verrt, Schweiz Star Trek Erstausstrahlung Grobritannien Platz 1 der Single-Charts, um Eds Automail Landfrauenküche Staffel 10 zu Star Trek Erstausstrahlung. - Star Trek – Streams und Sendetermine

In jenem Roman stellt sich zudem heraus, dass sich die Borg weiterentwickelt haben und nun auch absorbieren. Mit der Folge The Man Trap (dt. Titel Das Letzte seiner Art) startete. Im Jahrhundert lebt die Menschheit in friedlicher Koexistenz mit außerirdischen Lebensformen. Unter der Leitung von Captain Kirk erkundet das Raumschiff Enterprise fremde Planeten und Galaxien. Dabei erlebt die Crew fantastische Abenteuer. Raumschiff Enterprise (englisch Star Trek; später auch Star Trek: The Original Series, Abkürzung TOS) ist der deutsche Titel einer US-amerikanischen. Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert ist eine US-amerikanische Innerhalb der Star-Trek-Zeitleiste spielt die Serie, den vom ZDF vergebenen Seinetwegen wurde der Episode bei ihrer US-Erstausstrahlung eine erhöhte.

Er wusste allerdings, dass die Verantwortlichen der TV-Studios keine Science Fiction-Freunde waren. Weil er jedoch nicht die simple Monster-Science Fiction der letzten Jahrzehnte, sondern anspruchsvolle TV Unterhaltung für den erwachsenen Zuschauer produzieren wollte, verkaufte Roddenberry sein Konzept also als Westernserie im Weltraum, um so die Verantwortlichen mit dem Wort Western zu beruhigen.

In einer Science Fiction-Serie konnte man hingegen einfach die sozialen Probleme der Menschheit auf andere Welten und Völker übertragen und so soziale Missstände auf der Erde anprangern, ohne dass die TV-Studios darin eine Verletzung der Fernseh-Tabus sahen, oder ihnen diese überhaupt auffiel.

Während MGM Roddenberrys Konzept jedoch ablehnte, suchten die Desilu-Studios zu dieser Zeit nach neuen Serien-Konzepten und engagierten Roddenberry zur Entwicklung derselben.

NBC interessierte sich für das Star Trek-Konzept, wohl vor allem auch deswegen, da der Sender einer Firma gehörte, die Fernseher herstellte und mit neuen, farbigen Serien den Verkauf von Farbfernsehern ankurbeln wollte.

Robert Butler wurde für die Regie engagiert. Die Hauptrollen wurden mit Jeffrey Hunter, Majel Barrett die zu dieser Zeit bereits Roddenberrys Geliebte war und Leonard Nimoy besetzt.

Die Dreharbeiten fanden in einer der Desilu-Hallen statt, welche sich aufgrund fehlender Schallisolierungen schlecht für die Serienproduktion eignete.

Hinzu kam, dass die Dreharbeiten ungewöhnlich lange 16 Tage dauerten und der Film mit Doch es sollte noch einmal anders kommen.

NBC war zwar mit der Umsetzung der Desilu-Studios zufrieden, lehnte den Pilotfilm aber ab, da er als zu anspruchsvoll für das amerikanische TV-Publikum angesehen wurde.

Man erkannte dennoch das Potenzial hinter Star Trek und so bekamen Roddenberry und seine Crew eine neue Chance. Es gelang Roddenberry jedoch, Spock gegen den Willen des Senders in der Serie zu behalten.

NBC bat Roddenberry darum, den Vulkanier im Hintergrund zu halten. Da Jeffrey Hunter keine Science Fiction mehr machen wollte, brauchte man einen neuen Hauptdarsteller.

William Shatner wurde für die Rolle Kirks engagiert. Auch die anderen Darsteller wurden ersetzt. Star Trek hatte den mühsamen Weg auf den Fernsehschirm geschafft.

Jahre später erschien der Film auf Video. Den Weg auf den TV-Schirm fand er jedoch erst im Jahre in einer minütigen Fassung.

Der Film wurde dort in einem TV-Special zu Star Trek gezeigt, welches als Füllmaterial für die, aufgrund eines Autorenstreiks kürzere 2. TNG Staffel lief.

Für die TOS Doppelfolge 1. Einige wenige für die Handlung eher unwichtige Szenen fielen dabei raus, um noch die Rahmenhandlung unterzubringen.

Folgende Szenen fehlen in der Doppelfolge:. Nach der Produktion dieser Doppelfolge galt der Pilotfilm "Der Käfig" lange Zeit als verschollen.

Man war der Meinung, dass keine komplette Farbkopie mehr existieren würde. Sogar bei der ersten TV-Ausstrahlung, bei der der Film mit einer Einleitung von Gene Roddenberry versehen wurde, wurde nur die Teil-Farbversion ausgestrahlt.

Erst später fand man eine komplette Farbkopie. Inzwischen ist die Originalserie auf DVD erschienen. Der 1. Pilotfilm "Der Käfig" ist dabei sowohl in der Teil-Farbversion mit Roddenberrys Einführung , als auch in der wiederentdeckten, kompletten Farbversion in der 3.

Season-Box enthalten. Leider wurde jeweils die minütige TV-Fassung verwendet, die ursprüngliche Minuten-Version wurde nie gezeigt oder veröffentlicht.

Für die DVD-Version wurde Roddenberrys Einführung noch mit einer deutschen Stimme versehen. In Deutschland konnte man "Der Käfig" zum ersten Mal im Fernsehen sehen.

Leider wurden dabei völlig andere Synchronsprecher, wie in 1. Schade ist es jedoch, dass selbst Spock mit Norbert Gescher nicht seine gewohnte Stimme aus der Serie bekam, auch wenn diese zu diesem Zeitpunkt sicher viel zu alt gewirkt hätte.

Trotzdem muss man sagen, dass die Synchronisation von "Der Käfig" nicht schlecht ist, an vielen Stellen übertrifft sie sogar die Übersetzung der in 1.

Der Film wird bis heute sehr selten im TV gezeigt, was wohl daran liegt, dass er für das heutige, an vollen Stunden ausgerichtete Programmschema der TV-Sender deutlich zu lang ist.

Die Spannung von "Der Käfig" ist eher durchschnittlich. Die Handlung wirkt in manchen Momenten etwas zäh und langatmig, was die Spannung senkt.

Auch wäre es durchaus möglich gewesen, die Handlung komprimierter zu erzählen und sie so spannender zu gestalten.

Für die Spannung gibt es somit 3 Punkte. Die Effekte sind für damalige Verhältnisse bereits gelungen und zahlreich. Auch darf man gleich mehrere neue und unbekannte Spezies bewundern.

Die Kulisse des Planeten ist zwar leider nur eine Studio-Pappkulisse, doch selbst diese ist aufwändiger gestaltet, als in so mancher Folge der Originalserie.

Einzig der Kämpfer von Rigel VII erscheint ziemlich lächerlich. Die Talosianer sind dafür sehr interessante Aliens. Bei Pikes und Vinas Picknick-Szene darf man im Hintergrund ganz schwach die Silhouette einer modernen Stadt sehen.

Viel erkennt man dabei allerdings nicht. Die Effekte werden mit 5 Punkten bewertet. Man benutzte dafür einfach grüne Farbe, welche auf die Haut aufgetragen wurde und fertigte einige Probeaufnahmen.

He wanted Star Trek to show what humanity might develop into, if it would learn from the lessons of the past, most specifically by ending violence.

An extreme example is the alien species known as the Vulcans , who had a violent past but learned to control their emotions.

Roddenberry also gave Star Trek an anti-war message and depicted the United Federation of Planets as an ideal, optimistic version of the United Nations.

In early , Roddenberry presented a brief treatment for a television series to Desilu Productions , calling it "a Wagon Train to the stars.

NBC paid to make a pilot, " The Cage ", starring Jeffrey Hunter as Enterprise Captain Christopher Pike. NBC rejected The Cage , but the executives were still impressed with the concept, and made the unusual decision to commission a second pilot: " Where No Man Has Gone Before ".

While the show initially enjoyed high ratings, the average rating of the show at the end of its first season dropped to 52nd out of 94 programs.

Unhappy with the show's ratings, NBC threatened to cancel the show during its second season. After the original series was canceled, Desilu, which by then had been renamed Paramount Television , licensed the broadcast syndication rights to help recoup the production losses.

Reruns began in late , and by the late s the series aired in over domestic and 60 international markets. This helped Star Trek develop a cult following greater than its popularity during its original run.

One sign of the series' growing popularity was the first Star Trek convention , which occurred on January 21—23, in New York City.

Although the original expectation was that only a few hundred fans would attend, several thousand turned up. Star Trek fans continue to attend similar conventions worldwide.

The series' newfound success led to the idea of reviving the franchise. It ran on NBC for 22 half-hour episodes over two seasons on Saturday mornings from to Paramount Pictures and Roddenberry began developing a new series, Star Trek: Phase II , in May in response to the franchise's newfound popularity.

Work on the series ended when the proposed Paramount Television Service folded. Following the success of the science fiction movies Star Wars and Close Encounters of the Third Kind , Paramount adapted the planned pilot episode of Phase II into the feature film Star Trek: The Motion Picture.

The film opened in North America on December 7, , with mixed reviews from critics. The studio forced Roddenberry to relinquish creative control of future sequels.

The success of the sequel, Star Trek II: The Wrath of Khan , reversed the fortunes of the franchise.

While the sequel grossed less than the first movie, The Wrath of Khan ' s lower production costs made it net more profit.

Paramount produced six Star Trek feature films between and , each featuring the Original Series cast in their original roles.

In response to the popularity of Star Trek feature films, the franchise returned to television with Star Trek: The Next Generation in Paramount chose to distribute it as a first-run syndication show rather than a network show.

Following Star Trek: The Motion Picture , Roddenberry's role was changed from producer to creative consultant with minimal input to the films while being heavily involved with the creation of The Next Generation.

Roddenberry died on October 24, , giving executive producer Rick Berman control of the franchise.

While never as popular as the Next Generation , the series had sufficient ratings for it to last seven seasons. In January , a few months after the Next Generation ended, Paramount released a fourth television series, Voyager.

Star Trek saturation reached a peak in the mids with Deep Space Nine and Voyager airing concurrently and three of the four Next Generation -based feature films released in , , and By , Star Trek was Paramount's most important property; the enormous profits of "the franchise" funded much of the rest of the studio's operations.

After Voyager ended, UPN produced Enterprise , a prequel series. Enterprise did not enjoy the high ratings of its predecessors and UPN threatened to cancel it after the series' third season.

Fans launched a campaign reminiscent of the one that saved the third season of the Original Series. Paramount renewed Enterprise for a fourth season, but moved it to the Friday night death slot.

Enterprise aired its final episode on May 13, The cancellation of Enterprise ended an eighteen-year continuous production run of Star Trek programming on television.

The poor box office performance in of the film Nemesis cast an uncertain light upon the future of the franchise. Paramount relieved Berman, the franchise producer, of control of Star Trek.

In , Paramount's parent company Viacom split into two companies, the CBS Corporation owner of CBS Television Studios , and Viacom owner of Paramount Pictures.

CBS owned the film brand while Paramount owned the film library and would continue the film franchise. Paramount was the first company to try to revive the franchise by hiring a new creative team to reinvigorate in Writers Roberto Orci and Alex Kurtzman and producer J.

Abrams had the freedom to reinvent the feel of the franchise. The team created the franchise's eleventh film, Star Trek , releasing it in May The film featured a new cast portraying the crew of the original show.

Star Trek was a prequel of the original series set in an alternate timeline , later named the Kelvin Timeline. This gave the film and sequels freedom from the need to conform to the franchise's canonical timeline.

The eleventh Star Trek film's marketing campaign targeted non-fans, even stating in the film's advertisements that "this is not your father's Star Trek ".

The film earned considerable critical and financial success, grossing in inflation-adjusted dollars more box office sales than any previous Star Trek film.

The film's major cast members are contracted for two sequels. While receiving positive reviews, Star Trek Beyond disappointed in the box office.

CBS turned down several proposals in the mids to restart the franchise. These included pitches from film director Bryan Singer , Babylon 5 creator J.

Michael Straczynski , and Trek actors Jonathan Frakes and William Shatner. Despite the franchise's absence from network television, the Star Trek film library would become highly accessible to the average viewer due to the rise of streaming services such as Netflix and Amazon Prime Video.

To capitalize on this trend, CBS brought the franchise back to the small screen with the series Star Trek: Discovery to help launch and draw subscribers to its streaming service CBS All Access.

A second All Access series, Star Trek: Picard , features Patrick Stewart reprising the show's namesake character. Picard premiered on January 23, Unlike Discovery , Amazon Prime Video will stream Picard internationally.

Star Trek has also returned in an animated form. Lower Decks , an animated adult comedy series created by the Rick and Morty writer Mike McMahan was released on August 6, , on CBS All Access.

Another animated series, Star Trek: Prodigy , is under development for the channel Nickelodeon , and set to be released in An additional, live-action, streaming series following the crew of the Enterprise under the command of Captain Pike featured in Discovery's second season, Star Trek: Strange New Worlds , was announced on May 15, CBS's long-term goal is to have new Star Trek content year-round on All Access.

Nine television series and one short-form companion series make up the bulk of the Star Trek mythos: Original Series , Animated Series , Next Generation , Deep Space Nine , Voyager , Enterprise , Discovery , Short Treks , Picard and Lower Decks.

All the series in total amount to episodes across 37 seasons of television. Star Trek: The Original Series , frequently abbreviated as TOS , [d] debuted on NBC on September 8, During the series initial run, it was nominated for Hugo Award for Best Dramatic Presentation multiple times, and won twice.

NBC canceled the show after three seasons; the last original episode aired on June 3, Star Trek: The Animated Series , produced by Filmation , ran for two seasons from to Most of the original cast performed the voices of their characters from the Original Series , and some of the writers who worked on the Original Series returned.

While the animated format allowed the producers to create more exotic alien landscapes and life forms, animation errors and liberal reuse of shots and musical cues have tarnished the series' reputation.

The Animated Series won Star Trek ' s first Emmy Award on May 15, The complete series was released on LaserDisc during the s.

All 22 episodes were released on DVD in Star Trek: The Next Generation , frequently abbreviated as TNG , takes place about a century after the Original Series — The series premiered on September 28, , and ran for seven seasons.

It had the highest ratings of any of the Star Trek series and became the highest rated syndicated show near the end of its run, allowing it to act as a springboard for other series.

Many relationships and races introduced in the Next Generation became the basis for episodes in Deep Space Nine and Voyager.

Star Trek: Deep Space Nine , frequently abbreviated as DS9 , takes place during the last years of and immediately after the Next Generation — It debuted the week of January 3, , and ran for seven seasons.

Unlike the other Star Trek series, Deep Space Nine was set primarily on a space station of the same name rather than aboard a starship.

The cast included:. The show begins after the conclusion of the brutal Cardassian occupation of the planet Bajor , introduced in The Next Generation.

The liberated Bajoran people ask the United Federation of Planets to help run a space station near Bajor.

After the Federation takes control of the station, the protagonists of the show discover a uniquely stable wormhole that provides immediate access to the distant Gamma Quadrant , making Bajor and the station a strategically important location.

Deep Space Nine stands apart from earlier Trek series for its lengthy serialized storytelling, character conflicts, and religious themes—all elements praised by critics and audiences, but which Roddenberry had forbidden as a producer of the original series and the Next Generation.

Star Trek: Voyager ran for seven seasons, airing from January 16, to May 23, It features Kate Mulgrew as Captain Kathryn Janeway , the first female commanding officer in a leading role of a Star Trek series.

Voyager takes place during the same time period as Deep Space Nine and the years immediately following — The militant renegade movement known as the Maquis , introduced on Deep Space Nine , is part of the premise of Voyager.

The premiere episode has the USS Voyager and its crew pursuing a Maquis ship; both ships become stranded in the Delta Quadrant about 70, light-years from Earth.

Like Deep Space Nine , early seasons of Voyager feature more conflict between its crew members than seen in The Next Generation. Such conflict often arose from friction between "by-the-book" Starfleet crew and rebellious Maquis fugitives forced by circumstance to work together.

The starship Voyager , isolated from its home, faced new cultures and dilemmas not possible in shows based in the Alpha Quadrant. Later seasons brought in an influx of characters and cultures from prior shows, such as the Borg , Q , the Ferengi , Romulans , Klingons , Cardassians and cast members of the Next Generation.

Star Trek: Enterprise , originally titled Enterprise , is a prequel to the original Star Trek series. It aired from September 26, to May 13, on UPN.

Cast included:. Initially, Enterprise featured self-contained episodes, much like the Original Series , Next Generation and Voyager. The third season comprised a single narrative arc.

The fourth and final season consisted of several three- and four-episode arcs, which explored the origins of some elements of previous series, and resolved some continuity errors with The Original Series.

Ratings for Enterprise started strong but declined rapidly. Although critics received the fourth season well, both fans and the cast reviled the series finale , partly because of the episode's focus on the guest appearance of members of the Next Generation cast.

Star Trek: Discovery is the first series of the streaming television Star Trek revival; it begins as a prequel to the Original Series , set roughly ten years prior.

Discovery is a serialized drama in which each season follows a single overarching narrative. In a departure from previous Star Trek series, the primary protagonist, Michael Burnham portrayed by Martin-Green , is not the captain of the titular ship for most of the series.

The first season follows a war between the United Federation of Planets and the Klingon Empire, instigated by Burnham, who is court-martialed, demoted, and assigned to the starship Discovery ; later seasons follow the crew of Discovery on other adventures.

Star Trek: Short Treks is a short film anthology companion series initially exploring settings and characters from Discovery.

More recent episodes feature the crew of the Enterprise under the command of Christopher Pike. Star Trek: Picard , like Discovery , is a serialized drama created for CBS All Access; it premiered on January 23, Set about 30 years after The Next Generation , the series sees Patrick Stewart reprise his TNG role of Jean-Luc Picard.

Star Trek: Lower Decks is an animated adult comedy series created by the Rick and Morty writer Mike McMahan. The series follows the support crew of "one of Starfleet's least important ships.

CBS and Star Trek producers Alex Kurtzman and Heather Kadin have announced that further animated and live-action television series are currently in development.

Nickelodeon has commissioned an animated children's series, [76] titled Prodigy and set for a premiere in The expanded franchise also includes several series, including a planned series being developed by Stephanie Savage and Josh Schwartz and set at Starfleet Academy, [80] as well as Ceti Alpha V , a limited series based on the character Khan Noonien Singh and his The Wrath of Khan storyline, written by Nicholas Meyer.

Paramount Pictures has produced thirteen Star Trek feature films, the most recent being released in July The eleventh film and its sequels occur in an alternate timeline with a new cast portraying the Original Series characters.

Leonard Nimoy portrayed an elderly Spock in the films, providing a narrative link to what became known as the Prime Timeline.

The alternate reality was christened the Kelvin Timeline by Michael and Denise Okuda , in honor of the starship USS Kelvin which was first seen in the film.

In December , an R-rated Star Trek film, was announced as in-development with a script written by Mark L. Smith , from an original story pitch by Quentin Tarantino and J.

Though the studio was courting Tarantino to serve as director, the filmmaker decided to pass on the project. A separate film, was announced as being in-development with Noah Hawley signed onto the project as director, with a script of his own.

This includes Star Trek 4 with the "Kelvin Timeline" cast, Noah Hawley's film, and the Tarantino film. Star Trek has an on-going tradition of actors returning to reprise their roles in other spin-off series.

In some instances, actors have portrayed potential ancestors, descendants, or relatives of characters they originated.

Characters have also been recast for later appearances. Many licensed products are based on the Star Trek franchise. Since , hundreds of original novels, short stories, and television and movie adaptations have been published.

The first original Star Trek novel was Mission to Horatius by Mack Reynolds , which was published in hardcover by Whitman Books in Among the most recent is the Star Trek Collection of Little Golden Books.

Three titles were published by Random House in , a fourth is scheduled for July The first publisher of Star Trek fiction aimed at adult readers was Bantam Books.

James Blish wrote adaptations of episodes of the original series in twelve volumes from to ; in , he wrote the first original Star Trek novel published by Bantam, Spock Must Die!

Pocket Books published subsequent Star Trek novels. Prolific Star Trek novelists include Peter David , Diane Carey , Keith DeCandido , J.

Dillard , Diane Duane , Michael Jan Friedman , and Judith and Garfield Reeves-Stevens. Several actors from the television series have also written or co-written books featuring their respective characters: William Shatner , John de Lancie , Andrew J.

Robinson , J. Hertzler and Armin Shimerman. Voyager producer Jeri Taylor wrote two novels detailing the personal histories of Voyager characters.

Screenplay writers David Gerrold , D. Fontana , and Melinda Snodgrass have also penned books. A scholarly work Newton Lee discussed the actualization of Star Trek's holodeck in the future by making extensive use of artificial intelligence and cyborgs.

Star Trek -based comics have been issued almost continuously since , published by Marvel , DC , Malibu , Wildstorm , and Gold Key , among others.

In , Tokyopop produced an anthology of Next Generation -based stories presented in the style of Japanese manga. The Star Trek franchise has numerous games in many formats.

Beginning in with a board game based on the original series and continuing through today with online and DVD games, Star Trek games continue to be popular among fans.

Video games based on the series include Star Trek: Legacy and Star Trek: Conquest. An MMORPG based on Star Trek called Star Trek Online was developed by Cryptic Studios and published by Perfect World.

It is set during the Next Generation era, about 30 years after the events of Star Trek: Nemesis. On June 8, , WizKids announced the development of a Star Trek collectible miniatures game using the HeroClix game system.

Star Trek has led directly or indirectly to the creation of a number of magazines which focus either on science fiction or specifically on Star Trek.

Starlog was a magazine which was founded in the s. Star Trek Magazine , originally published as Star Trek Monthly by Titan Magazines for the United Kingdom market, began in February The magazine has since expanded to worldwide distribution.

Other magazines through the years included professional, as well as magazines published by fans, or fanzines. Unter den Führungsoffizieren des Schiffes ist er der einzige Afroamerikaner.

Vor seiner Beförderung zum Chefingenieur der Enterprise in der zweiten Staffel wird er noch als Navigator eingesetzt. In seiner neuen Funktion ist er vorwiegend im Maschinenraum tätig.

Dort arbeitet teilweise auch Wesley Crusher , der zu Handlungsbeginn jährige Sohn Dr. Aufgrund besonders verdienstvoller Leistungen, unter anderem beim Durchführen wissenschaftlicher Experimente, wird er alsbald als Navigator eingesetzt.

Er arbeitet anfangs als Fähnrich ehrenhalber — in der deutschen Synchronfassung Fähnrich — und wird in der Episode Die Damen Troi , Staffel 3 zum Fähnrich ernannt, in der deutschen Synchronfassung dagegen zum Lieutenant.

Nach mehreren gescheiterten Versuchen wird er in der vierten Staffel zum Besuch der Sternenflottenakademie zugelassen und verlässt deshalb die Schiffsbesatzung.

Infolge ihres Todes übernimmt Lieutenant Worf , bis dahin taktischer Offizier, Yars Funktion. Er ist der einzige Klingone im Dienste der Sternenflotte und durch einen inneren Trieb oft versucht, Konflikte durch Kämpfe anstatt Diplomatie zu lösen.

Worfs leibliche Eltern wurden, als er noch ein Kind war, bei einem Massaker durch Romulaner ermordet. Dadurch zum Waisen geworden, adoptierten ihn menschliche Eltern und erzogen ihn auf der Erde.

Obwohl Worf bis ins Erwachsenenalter in der Gesellschaft von Menschen lebte, ist er mit der klingonischen Kultur ausgesprochen gut vertraut.

Hin und wieder geht es um die Geschichte von Worfs Familie, zu der auch sein leiblicher Bruder Kurn gehört, und um die klingonische Mythologie.

Alexander zeigt wiederholt Schwierigkeiten, sich an klingonische Verhaltensweisen zu gewöhnen. In späteren Staffeln geht es manchmal um seine Liebesbeziehung mit Keiko , die er heiratet.

Im Jahr verlässt er die Enterprise und wird Chefingenieur auf der Raumstation Deep Space Nine. Dass es sich dabei um die Spezies der El-Aurianer handelt, erfährt der Zuschauer erst im Kinofilm Treffen der Generationen.

Als Erklärung dafür erfährt der Zuschauer in der sechsten Staffel, dass viele der Kulturen eine gemeinsame genetische Basis besitzen, die durch eine sehr frühe Zivilisation in die ursprünglichen Ozeane zahlreicher Welten integriert wurde.

Auch solche Wesen, deren Körper nicht organisch sind, treten oft in humanoider Form auf, so etwa Q. Q ist ein omnipotentes , stets arrogant auftretendes Wesen aus dem gleichnamigen Raum-Zeit-Kontinuum , das meist in der Form eines männlichen Menschen auftritt.

Er ist der festen Ansicht, die Menschheit sei zu primitiv, um das All zu erforschen. So klagt er bereits im Pilotfilm als Richter Captain Picard stellvertretend für alle Menschen der zurückliegenden Verbrechen der Menschheit an.

Picard kann Q jedoch durch diplomatisches Geschick beim Lösen eines von Q gestellten Problems davon überzeugen, dass die Menschen aus den Fehlern ihrer Vergangenheit gelernt haben.

Q verspricht daraufhin, die Menschheit weiter zu beobachten. Im weiteren Serienverlauf erscheint Q einige weitere Male, wobei sich seine Abneigung zunehmend in Neugier und gesteigertes Interesse am Schicksal von Captain Picard verwandelt.

Parallel dazu wird seine reine Geringschätzung gegenüber der Menschheit im Laufe der Serie immer mehr von der Auffassung ergänzt, dass den Menschen eine Verbesserung möglich sei und dass diese anzustreben sei.

Die Crew empfindet sein Erscheinen jedoch meist lediglich als lästig und potenziell bedrohlich. Im finalen Zweiteiler Gestern, heute, morgen erscheint Q mit der Absicht, das ruhende Verfahren gegen die Menschheit aus dem Pilotfilm wieder aufzunehmen, indem er Captain Picard die Begrenztheit der menschlichen Erkenntnisfähigkeit aufzeigen will.

Q ist es auch, der die Enterprise in einen weit entfernten Teil der Galaxie versetzt, wo die Besatzung erstmals mit den Borg konfrontiert wird. Qs Absicht dabei ist es wiederum, zu demonstrieren, dass die Menschen noch nicht bereit seien, den Gefahren der Raumfahrt entgegenzutreten.

Die Borg sind Wesen, die aus Maschinen und den Körpern humanoider Rassen bestehen und ein kollektives Bewusstsein besitzen. Sie erweisen sich mit ihrem kubusförmigen Raumschiff als weit überlegene Gegner.

Als Hauptziel ihrer Existenz betrachten sie die Assimilation fremder Technologie, um sich selbst weiterzuentwickeln.

Als die Borg die Enterprise zu assimilieren versuchen, versetzt Q die Enterprise zurück an ihren Ausgangsort, nachdem Picard gegenüber Q gesteht, auf ihn angewiesen zu sein.

Sie assimilieren zunächst Picard in ihr Kollektiv, damit er ihnen als Sprecher mit den Menschen dient. In einer Raumschlacht gegen die Borg erleidet die Föderation schwere Verluste.

Durch Tricks gelingt es der Enterprise-Crew, Picard zurückzuholen und das Borg-Schiff zu dessen Selbstzerstörung zu veranlassen. In der fünften Staffel hat die Crew vorübergehend einen verletzten Borg an Bord, dem sie den Namen Hugh und ein Verständnis für Individualität gibt.

Nach über 20 Jahren Kontaktstille zwischen beiden Seiten kommt es ab der ersten Staffel [12] vereinzelt zu Begegnungen von Romulanern mit der Enterprise.

Als etwa die Enterprise-Crew auf einem Planeten in der Neutralen Zone ein abgestürztes romulanisches Raumschiff mit zwei Besatzungsmitgliedern findet, droht ein Krieg, da andere Romulaner die Enterprise beschuldigen, es abgeschossen zu haben.

Picard gelingt es aber in letzter Minute, die Romulaner von seinen friedlichen Absichten zu überzeugen. In der Mitte des Jahrhunderts ist das Reich der Klingonen , anders als in den vorangegangenen Star-Trek -Produktionen, kein Feind der Föderation mehr, sondern eine alliierte Macht.

Dennoch herrscht unter den Klingonen manchmal Misstrauen der Föderation gegenüber. Es zeigt sich etwa bei einem Offiziersaustauschprogramm, bei dem Riker vorübergehend Dienst auf einem klingonischen Raumschiff tut.

Sternenflotte zu den Klingonen steht neben der politisch-diplomatischen Ebene auch im persönlich-familiären Umfeld Worfs im Vordergrund.

Als dessen seit langem toten Vater Mogh durch die klingonische Regierung die Schuld am Tode hunderter Klingonen gegeben wird, ist Worf zur Vermeidung eines klingonischen Bürgerkrieges dazu gezwungen, die Entehrung seiner Familie in Kauf zu nehmen.

Das Imperium der Cardassianer ist eine Macht, die lange Zeit Krieg gegen die Föderation führte. Als es in der vierten Staffel zum ersten Mal im Zentrum der Handlung steht, währen die erfolgreichen Bemühungen um einen Waffenstillstand zwischen beiden Mächten erst kurze Zeit.

Das zeigt sich etwa im Zweiteiler Geheime Mission auf Celtris Drei Staffel 6 , in der Picard, Dr. Crusher und Worf ein Spezialkommando bilden, um von den Cardassianern im Geheimen und mit Gentechnik entwickelte biowaffenfähige Viren zu vernichten.

Bei der Aktion fällt Picard vorübergehend in die Hände von Cardassianern, die ihn foltern. Föderationsmitglieder, die sich auch von der Enterprise aus diesem Gebiet nicht vertreiben lassen und die Cardassianer weiterhin bekämpfen wollen, formieren sich zum Maquis , einer Widerstandsgruppe.

In der fünften Staffel erfährt der Zuschauer erstmals von den Bajoranern , deren Heimatplanet seit Jahrzehnten von den Cardassianern besetzt und ausgebeutet wird.

Eine der wenigen Bajoraner in Diensten der Sternenflotte ist Ro Laren , die als Teil der Brückenbesatzung in der fünften Staffel als Fähnrich arbeitet und sich dabei teils aufsässig verhält.

Dazu gehören auch die beiden Prä-Warp-Zivilisationen der Mintakaner [20] und der Malcorianer, [21] von denen einige Vertreter — ohne, dass es die Enterprise-Crew beabsichtigt hat — etwas über die Möglichkeit der Raumfahrt erfahren, wodurch die oberste Direktive der Föderation verletzt wird.

Entsprechende Episoden drehen sich oft darum, diesen Anomalien wieder zu entfliehen, den normalen Zeitverlauf wiederherzustellen oder in die Ausgangszeit zurückzukehren.

In der ersten solcher Episoden, Die Zukunft schweigt Staffel 2 , begegnet die Enterprise einem ihrer Shuttleschiffe, in dem sich ein zweiter Picard befindet und das sechs Stunden aus der Zukunft stammt, in der die Enterprise zerstört werden wird.

Der Zweiteiler Gefahr aus dem Jahrhunderts Cholera -Opfern die Nervenenergie absaugen, die sie zum Überleben brauchen, und damit die Stabilität der Zeitlinie beeinträchtigen.

Unbeabsichtigt in jene Zeit zurückgereist, kommt Data in Kontakt sowohl mit Guinan als auch mit Mark Twain und Jack London.

In dem Zweiteiler Gestern, heute, morgen wird Picard durch das Q-Kontinuum vor- und rückwärts durch die Zeit geschickt.

In Die alte Enterprise Staffel 3 erscheint aus einer Raumanomalie die Enterprise-C , das Vorgängermodell der Enterprise-D.

Letztere wird im selben Moment in eine andere Zeitlinie versetzt, in der sich die Föderation im Krieg gegen die Klingonen befindet.

In So nah und doch so fern Staffel 5 werden La Forge und Ro durch einen Transporterunfall in eine andere Dimension versetzt und dadurch unsichtbar sowie für alle anderen auch materielos.

In Gefangen in einem temporären Fragment Staffel 6 finden sich Picard, Data, La Forge und Troi in einem Feld von temporalen Anomalien wieder, in denen die Zeit teilweise schneller, langsamer und auch rückwärts verläuft.

In Parallelen Staffel 7 findet sich Worf, nachdem er zufällig und unbemerkt mit einem Quantenspalt im Raum-Zeit-Kontinuum in Kontakt gekommen ist, wiederholt in einer anderen Realität wieder.

Im Vorspann jeder Episode der ersten beiden Staffeln gleitet die Kamera im Weltraum , ausgehend von Erde , Sonne und Mond , vorbei an Jupiter und Saturn.

Ab der dritten Staffel bewegt sie sich stattdessen durch einen blauen Nebel und nähert sich dann einer Spiralgalaxie , bevor sie einen feurig roten Planeten und dessen Ringe fokussiert.

Währenddessen spricht eine Stimme aus dem Off in der deutschen Fernseh synchronfassung die folgende Einleitung:.

Wir befinden uns in einer fernen Zukunft. Dies sind die Abenteuer des neuen Raumschiffs Enterprise, das viele Lichtjahre von der Erde entfernt unterwegs ist, um fremde Welten zu entdecken, unbekannte Lebensformen und neue Zivilisationen.

Die Enterprise dringt dabei in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat. Die Einleitung weicht in der deutschen Fernsehsynchronfassung an manchen Stellen von der englischen Originalfassung ab.

Der Vorspann wird in der Originalfassung von Patrick Stewart , dem Darsteller des Captains Jean-Luc Picard, gesprochen, in der deutschen Fernsehsynchronfassung jedoch von einem neutralen Erzähler.

In der englischen Originalfassung lautet der Einleitungstext:. These are the voyages of the starship Enterprise, its continuing mission, to explore strange new worlds, to seek out new life and new civilizations, to boldly go where no one has gone before.

Dies sind die Reisen des Raumschiffs Enterprise, seiner fortgesetzten Mission, fremde neue Welten zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen zu suchen, mutig dorthin zu gehen, wo noch niemand zuvor gewesen ist.

Nachdem der Zuschauer den Einleitungstext gehört hat, sieht er das Raumschiff auf Überlichtgeschwindigkeit beschleunigen und blitzartig in der Tiefe des Alls verschwinden.

Während die Ouvertüre aus Star Trek: Der Film in einer Neuaufnahme zu hören ist und die Enterprise noch einige weitere Male vorbeifliegt, werden die Namen der Hauptdarsteller eingeblendet.

Der Vorspann variiert sowohl akustisch als auch optisch den Vorspann aus Raumschiff Enterprise. Wegen des Zuschauererfolges der ersten drei Star-Trek -Kinofilme und massiver Fürsprache der Syndication -Sender, die Raumschiff Enterprise erfolgreich im Fernsehen wiederholten, beschloss das Filmstudio Paramount Pictures , Raumschiff Enterprise als Fernsehserie fortzusetzen.

Wegen des fortgeschrittenen Alters und den als zu hoch befürchteten Gagenforderungen von William Shatner und den anderen Darstellern aus der klassischen Serie plante das Studio mit neuen Darstellern und einer neuen Raumschiffsbesatzung.

Paramount engagierte stattdessen den von seiner Arbeit für die Seifenoper Falcon Crest bekannten Drehbuchautor und Produzenten Gregory Strangis , der daraufhin mit der Ausarbeitung eines Konzeptes für die Serie begann.

Paramount befürchtete, dass eine Star-Trek -Fernsehserie ohne die Figuren Kirk und Spock nicht erfolgreich genug sein könne, und stellte deshalb, einhergehend mit der Entlassung von Strangis, den Star-Trek -Schöpfer Gene Roddenberry als Kreativ-Verantwortlichen ein.

Roddenberry war zuvor vom Studio für den zu geringen Erfolg des ersten Kinofilms verantwortlich gemacht worden, weshalb er an der Entstehung der folgenden Filme nicht mehr wesentlich beteiligt war.

Um ihm angesichts dessen nicht die alleinige Verantwortung über die Serie zu übertragen, teilte ihm Paramount Rick Berman , bis dahin stellvertretender Programmdirektor bei Paramount, als Aufsichtsperson zu.

Mindestens 63 verschiedene Seriennamen wurden in Erwägung gezogen, bevor die Entscheidung auf Star Trek: The Next Generation fiel. Dazu gehören David Gerrold , Robert Justman und D.

Obwohl das Konzept für die Serie hauptsächlich aus der Arbeit Gerrolds und aus Vorschlägen Justmans bestand, gab Roddenberry es als seine eigene Leistung aus.

Captain Picard wurde als eine im Vergleich zu Kirk reifere, ältere und stärker auf die Mittel der Diplomatie zurückgreifende Figur angelegt. Als Kirk-ähnlich und draufgängerisch wurde dafür die Figur Riker konzipiert.

Hinter den Entwürfen für die beiden Figuren steckte auch die Absicht, die Serie von der familiär anmutenden und von Rivalität geprägten Beziehung zwischen Kirk und Spock zu distanzieren.

Roddenberrys Vorstellung, dass die Menschheit zwischenmenschliche Konflikte in der Zukunft überwunden haben werde, war ursächlich für seine Forderung an die Drehbuchautoren nach Konfliktfreiheit innerhalb der Raumschiffsbesatzung.

Um dieses Ziel umzusetzen, nahm Roddenberry an vielen Drehbüchern nachträglich Änderungen vor, die teils gravierend waren, und verhinderte die Umsetzung etlicher Ideen und Vorschläge.

Deswegen, und weil sich Roddenberrys Gesundheit verschlechterte, gewann Berman ab der zweiten Staffel gegenüber Roddenberry an Einfluss auf die Produktion.

Dazu gehörte auch Drehbuchautor Maurice Hurley , der in seiner Funktion als Supervising Producer durch Michael Wagner ersetzt wurde.

Wagner schied nach drei Wochen Arbeit für die Serie wieder aus dem Stab aus, hatte in dieser Zeit aber seinen früheren Kollegen Michael Piller als Drehbuchautor engagiert.

Er förderte im Gegensatz zu Roddenberry eine offene Atmosphäre bei den Treffen der Mitglieder des Drehbuchautorenteams. Piller führte mit Beginn der dritten Staffel die Möglichkeit ein, auch unverlangt eingesandte Manuskripte in die Auswahl für Drehbücher einzubeziehen.

Damit konnten auch Amateure, Freiberufler und andere Autoren, die nicht zum Autorenteam gehörten, Drehbücher beisteuern. Nach Konflikten mit Piller während der Produktion der dritten Staffel schieden die Drehbuchautoren Hans Beimler , Richard Manning und Melinda Snodgrass aus dem Stab aus.

Moore ins Drehbuchautorenteam aufgenommen, nachdem Moores Manuskript als Episode Mutterliebe Staffel 3 verfilmt worden war; in den Folgestaffeln wurde Moore zum Story Editor und Produzenten befördert.

Von ihm stammen viele der auf die Klingonen zentrierten Geschichten. Drehbuchautor Brannon Braga , auf den viele der sich um Realitätsverzerrungen drehenden Geschichten zurückgehen, war in der dritten Staffel noch als Praktikant tätig.

Er wurde später ebenfalls ins Team aufgenommen und zum Story Editor befördert. Moore und Braga, damals noch Twens , wurden zu zwei der am häufigsten eingesetzten Drehbuchautoren.

Insgesamt nennen die Credits etwa an der Entstehung der Drehbücher beteiligte Autoren. Dazu gehören auch Wissenschaftler wie der in der zweiten Staffel als Story Editor eingesetzte Physiker Leonard Mlodinow.

Trotz des Einspruchs mehrerer Drehbuchautoren vermied Berman Fortsetzungsgeschichten weitestgehend, damit die Fernsehsender die Ausstrahlungsreihenfolge frei wählen konnten.

Dazu gehörten Tätigkeiten für Picard, die über Routineabläufe auf der Enterprise hinausgehen. Als gefährlichste Gegner der Föderation dienten den Autoren zunächst die Ferengi und — als sich ihnen diese nicht als bedrohlich genug erwiesen — die von Hurley geschaffenen Borg.

Manche Episodendrehbücher entstanden inspiriert durch Spielfilme und literarische Werke Beispiele siehe auch: Staffel 6. Staffel 5 erzählt wird, nutzte Michael Piller die deutsche Wiedervereinigung als Ausgangspunkt.

Der Zweiteiler bildet mit den Auftritten von Leonard Nimoy und Mark Lenard in den Rollen von Spock bzw. Sarek ein Beispiel für Episoden, in denen Darsteller ihre in Raumschiff Enterprise gespielten Figuren als Gastrollen erneut verkörperten.

Weitere Beispiele sind der Pilotfilm, in dem DeForest Kelley als Dr. McCoy auftritt, und die Episode Besuch von der alten Enterprise Staffel 6 , in der James Doohan als Ingenieur Scott mitwirkt.

Jeri Taylor gehörte ab der vierten Staffel zum Drehbuchautorenteam und war darin die einzige Frau. Für die fünfte Staffel verfolgte sie die Absicht, die Figur Troi, die sie als zu eindimensional und unterbenutzt empfand, stärker in die Handlung einzubinden.

Für das Raumschiffinnere, vor allem für Korridore, wurden etliche Sets aus den ersten vier Star-Trek -Kinofilmen wiederverwendet und angepasst.

Enterprise und für die Brücke des Raumschiffs U. Stargazer neu verwendet. Die Konsole des Sternenflottenkommandos aus dem vierten Film für einen Teil des neuen Maschinenraums.

Zimmerman , ab der zweiten Staffel Richard D. Einhergehend mit dem Personalwechsel und infolge von Budgeterhöhungen kamen modifizierte Sets zum Einsatz.

Weil an dem für das schwarze All anfangs verwendeten Material Duvetine zu viel Schmutz haften blieb, ersetzte James es zu Beginn der zweiten Staffel durch schwarzen Samt , auf den Sterne geklebt wurden.

Zumindest für die Episode Eine Handvoll Datas Staffel 6 wurde auch ein Set von Warner Bros. Für auf Computerkonsolen angezeigte und sich bewegende Grafiken verwendete man in den ersten 30 Episoden Polarisationsfilter auf drehbaren Rädern.

Diese Technik diente als Ersatz für Bildschirme, welche durch ihre Hertz-Frequenz nicht mit der Hertz-Frequenz des Fernsehens synchronisierbar waren.

Episode kamen stattdessen Bildschirme von Sony zum Einsatz. Für die grafische Gestaltung der Computerkonsolen war der Bühnenbildner Michael Okuda verantwortlich, der in dieser Funktion bereits beim vierten Star-Trek -Kinofilm mitgewirkt hatte.

Der Designer William Ware Theiss entwarf die in den ersten beiden Staffeln eingesetzten Sternenflottenuniformen.

Robert Blackman , der ab der dritten Staffel die Funktion des Kostümdesigners ausübte, gestaltete die zu Beginn jener Staffel für besseren Tragekomfort eingeführten Uniformen; sie kosteten je etwa US-Dollar.

Für das Make-up war der Oscar -Preisträger Michael Westmore verantwortlich. Die Dreharbeiten für den Pilotfilm begannen am Mai Dazu gehörten für den Pilotfilm der Griffith Park [62] und für andere Episoden das Tillman Water Reclamation Plant bei Van Nuys und die Movie Ranch Golden Oaks Ranch.

Die Serie wurde auf mm-Film und optimiert für das Fernsehbildformat gedreht. Über den Serienverlauf hinweg kamen insgesamt 28 Regisseure zum Einsatz.

Zu den aktivsten gehören Cliff Bole 25 Episoden , Les Landau 22 , Winrich Kolbe 16 , Rob Bowman 13 und Robert Scheerer Kameramann war in den ersten beiden Staffeln Edward R.

Ihm folgte bis zum Beginn der sechsten Staffel Marvin V. Rush , danach übernahm — mit Ausnahme zweier Episoden in der siebten Staffel — Jonathan West.

Ein Teil der Spezialeffekte wurde mittels Motion-Control-Fotografie erstellt, ein geringer Teil mit CGI.

Matte Paintings , etwa von Planetenoberflächen und Landschaften, lieferte die Firma Illusion Arts. Pro Episode entstanden durchschnittlich 50 bis 60, teils über Einzelaufnahmen für visuelle Effekte , für die komplette erste Staffel waren es etwa Mit dieser Entscheidung war allerdings auch ein beträchtlicher potentieller Einnahmeverlust für das Filmstudio verbunden.

Denn damit wurde auch die Bildauflösung auf das US-amerikanische NTSC -Format festgelegt. Aus diesem Grund konnten die Episoden nicht wie damals üblich zu Spielfilmen für ausländische Kinos zusammengeschnitten werden und überdies nur mit Qualitätsverlusten in ausländischen Videoformaten wie etwa PAL vertrieben werden.

Für die Erstellung der Effekte war hauptsächlich die Firma The Post Group zuständig, für den Transfer der Filmaufnahmen auf Video und das Bluescreen- Compositing die Firma Composite Image Systems.

Sie gehörten damals im Bereich der Video- Postproduktion zu den führenden Unternehmen. Mit Produktionsbeginn der sechsten Staffel wurden diese Unternehmen durch Digital Magic bzw.

CIS Hollywood ersetzt. Die Erstellung der visuellen Effekte leiteten Robert Legato und Dan Curry. Um aus mehreren Sequenzen Effekte zu erstellen, wurde auch Technik von Grass Valley verwendet.

Planeten und Effekte wie etwa Phaser-Schüsse entstanden unter Verwendung von Apparaten der Firma Quantel. Für das Bluescreen-Compositing kam auch Technologie von Ultimatte zum Einsatz, deren Vorteil gegenüber früheren Technologien es war, Schatten und Reflexionen realistischer wirken zu lassen.

Die von Dennis McCarthy geschaffene Titelmusik ist eine Bearbeitung von Jerry Goldsmiths Titelmelodie aus Star Trek: Der Film von und des Classic-Themas von Alexander Courage.

McCarthy wechselte sich in der Funktion des hauptsächlichen Musikkomponisten episodenweise zunächst mit Ron Jones ab. Jones zeigte sich davon überzeugt, die in der Zukunft spielende Handlung optimal mit elektronischer Musik zu unterlegen.

Für die Tonmischung, den Tonschnitt und das Automatic Dialogue Recording war die in Hollywood ansässige Firma Modern Sound verantwortlich.

Anlässlich des jährigen Jubiläums des Erstausstrahlungsstarts begann der Paramount-Eigentümer CBS , die Episoden für die Veröffentlichung in HD -Auflösung auf Blu-ray Disc , aber auch für spätere Fernsehausstrahlungen und den Online-Vertrieb, restaurieren zu lassen.

Die einfache Konvertierung der finalen Schnittfassungen war nicht möglich, weil sie auf Video in Standardauflösung gespeichert worden waren.

Deshalb wurden die originalen Filmnegative mittels HD- Abtastung neu eingescannt. Dazu mussten zunächst die insgesamt über Auch, weil die originalen visuellen Effekte für das Format aufbereitet worden waren, entstanden die HD-Schnittfassungen in Manche visuelle Effekte wie Phaserschüsse oder Beamvorgänge wurden neu erstellt, statt sie zu konvertieren.

Zudem wurden perspektivische Fehler im Weltraum und fehlgeleitete Schatten korrigiert. Auch manche Matte Paintings erstellte man neu.

Die finale englischsprachige Schnittfassung erhielt eine Tonspur in DTS-HD 7. Der Restaurierungsprozess beanspruchte pro Episode zwischen vier und sechs Wochen und wurde von Michael Okuda überwacht.

Zur Beschleunigung der Arbeit war ursprünglich vorgesehen, die Restaurierung der Staffeln 2, 4 und 6 an einen Subunternehmer abzugeben.

Aufgrund der Reaktionen von Blu-ray-Konsumenten, die manchen visuellen Effekten in der von HTV-Illuminate restaurierten, zweiten Staffel Qualitätsmängel bescheinigten, beauftragte CBS Digital für die vierte Staffel das Unternehmen Modern VideoFilm ; [81] die sechste Staffel übernahm CBS Digital selbst.

Um die Schauspieler-Gagen zugunsten des restlichen Budgets möglichst gering zu halten, wählte Paramount weitgehend unbekannte Schauspieler aus.

Auch war zunächst geplant, die Figur Troi mit Denise Crosby zu besetzen und die Figur Yar mit Marina Sirtis ; erst bei den Dreharbeiten zum Pilotfilm wurden beide Schauspielerinnen miteinander vertauscht.

Die ersten 14 Episoden der ersten Staffel wurden für die von CIC vertriebenen Videokassetten durch die Alster Studios in Hamburg synchronisiert.

Die vom ZDF ausgestrahlten Episoden 1 bis 83 wurden von Arena Synchron in Berlin synchronisiert. Verantwortlicher Dialogbuchautor und Dialogregisseur war bis Episode 75 Michael Erdmann.

Für die Ausstrahlung bei Sat. Episode zwar weiterhin durch Arena Synchron, nunmehr aber unter der Verantwortung von Ulrich Johannson, der bereits ab der Episode als Dialogbuchautor und Dialogregisseur fungierte.

Am Und natürlich lief auch am Set von Star Trek nicht immer alles glatt. Deswegen gibt es zum Geburtstag die Bloopers zu The Original Series.

Live long and prosper! Seid nett zueinander. Bleibt beim Thema. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung.

InTokyopop produced an anthology of Next Generation -based stories presented in the style of Japanese manga. Star Trek: Der erste Kontakt. Denise Crosby. A feature-length film that indirectly parodies Star Trek is Galaxy Quest. Barbara Adolph Film 1. Kelvin durch den zeitreisenden Romulaner Nero, bei der auch Kirks Vater ums Leben kommt, Agora Movie eine alternative Zeitlinie, in der sich das Design der Sternenflotte und die Biografien der Figuren teilweise erheblich unterschiedlich entwickeln. Star Trek Hotspotfinder Kd brought teleportation to popular attention with its depiction of "matter-energy transport", with the famously misquoted phrase " Beam me up, Scotty " entering the vernacular. Main article: Cultural influence of Star Trek. In Deutschland erreichte Heyne eine Absatzmenge von teilweise Wenn auch im ganzen Film nie hundertprozentig geklärt, scheint es doch, dass Nr.
Star Trek Erstausstrahlung Weiterhin wurde die Serie oftmals in der amerikanischen Comedyserie Saturday Night Live parodiert — die Rolle des Captain Kirk wurde dort unter anderem von Joseph Losey Belushi und Jim Carrey gespielt. Star Trek: Nemesis. Zu weiteren herausragenden Folgen der Staffel zwei 26 Folgen zählen Mirror, Mirror Ein Parallel-Universumin der ein Paralleluniversum eine kriegerische statt friedliche Enterprise offenbart, und The Trouble Unitymedia Kabelfrequenzen Tribbles Kennen Sie Tribbles?
Star Trek Erstausstrahlung The Star Trek series is among the new generation of shows and Discovery is set a decade before the adventures of the USS Enterprise and follows the USS Discovery on the search for new worlds. The series features Sonequa Martin-Green, Dough Jones, Anthony Rapp, and Mary Wiseman and has won a Primetime Emmy. Star Trek is an American science-fiction television series created by Gene Roddenberry that follows the adventures of the starship USS Enterprise (NCC) and its crew. It later acquired the retronym of Star Trek: The Original Series (TOS) to distinguish the show within the media franchise that it began. Der Originaltitel Star Trek (in etwa „Zug zu den Sternen“) ist an die strapaziösen Reisen der amerikanischen Pioniere angelehnt, die mit ihren Planwagen den noch unbekannten Kontinent erschlossen („ Siedlertrecks “). Directed by J.J. Abrams. With Chris Pine, Zachary Quinto, Simon Pegg, Leonard Nimoy. The brash James T. Kirk tries to live up to his father's legacy with Mr. Spock keeping him in check as a vengeful Romulan from the future creates black holes to destroy the Federation one planet at a time. 46th Anniversary of Star Trek's 1st Broadcast OK, I admit it, I am a die-hard Trekkie. I grew up watching endless reruns of Star Trek, my imagination completely immersed in Gene Roddenberry’s. Star Trek bezeichnet sowohl die verschiedenen Serien, als auch das gesamte damit verbundene Merchandising-Universum, welches derzeit ViacomCBS und somit Paramount Pictures (Filme) und den CBS Television Studios (Serien) gehört. Die erste Produktionsfirma war Desilu, welche die von Gene Roddenberry erschaffene Serie produzierte. Die Originalserie wurde nicht von Anfang an vom Sender . Star Trek is an American media franchise originating from the s science fiction television series Star Trek, created by Gene newafrikaempires.com series, now often known as "The Original Series ", debuted on September 8, , and aired for three seasons on newafrikaempires.com followed the voyages of the starship USS Enterprise, a space exploration vessel built by the United Federation of Planets in the. Die 3. Staffel der Sciece-Fiction-Serie Star Trek: Discovery startete erstmals am Oktober bei CBS All Access. In Staffel 3 muss sich die Crew der Discovery nach einem Zeitsprung von /10(K).
Star Trek Erstausstrahlung

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Antworten

  1. Kimuro sagt:

    Er ist unbedingt nicht recht

  2. Grogore sagt:

    die Glänzende Phrase

  3. Arakazahn sagt:

    Ja Sie der Märchenerzähler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.